Teilen

2 FIP Katzen brauchen dringend eure Hilfe

In den letzten Monaten durften mehrere Katzen aus der Slowakei hier in der Schweiz ein Zuhause und somit eine zweite Chance auf Glück, Liebe und ein langes Leben finden. Wir vom Team Animal Hope sind so glücklich darüber.

Leider haben uns nun aber innert kürzester Zeit zwei Nachrichten von Adoptanten erreicht, in welchen ihre Katzen von einem Tag auf den anderen in sehr schlechtem Zustand waren und bei sofortiger, ärztlicher Abklärung leider das FIP-Virus in ihrem Körper entdeckt wurde - welches ausgebrochen ist.

Die feline Infektiöse Peritonitis (FIP) ist eine weltweit verbreitete, FAST immer tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die nur Katzenartige befällt. Sie ist auch heute noch eine der häufigsten Todesursachen bei Katzen. Es gibt aber mittlerweile ein Medikament (es wird nicht von Tierärzten in der CH rausgegeben) und zwar GS-441524. Wenn sofort mit der Behandlung gestartet wird, besteht eine Überlebenschance der Katze von über 95%.

Jedoch ist die Behandlung langandauernd und teuer und erst nach mehreren Monaten täglicher Behandlung kann mit Sicherheit gesagt werden, dass die Katze vom FIP-Virus geheilt ist.

Luna (ehemals Flora) und Rosalin sind die beiden Kätzchen, bei welchen leider den FIP Virus ausgebrochen ist. Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt, warum die Katzen nicht vor Einfuhr auf diesen Virus getestet werden? Hier haben wir leider die traurige Antwort, dass 90% der Katzen, vor allem Strassenkatzen, auf den FIP-Virus positiv getestet werden, weil sie Träger sind. Dass aber das Virus tatsächlich ausbricht, ist nur bei ganz wenigen Katzen der Fall, deshalb aber erwirken die Testresultate nichts. Wir zitieren: "Dies passiert bei ca. 5% der mit Corona infizierten Katzen. Ob es bei einer Corona-infizierten Katze zur Mutation kommt oder nicht, ist abhängig vom Alter, dem Immunstatus, der genetischen Anfälligkeit des infizierten Tieres, der Aggressivität des Infektionsstammes und der Infektionsmenge."

Die Adoptantenfamilien von Luna und Rosalin möchten den Katzen eine Chance auf Leben geben und haben bereits mit der Behandlung des FIP gestartet und bereits nach wenigen Tagen waren ihre Katzen nicht mehr wiederzuerkennen; sie haben endlich wieder Energie, fressen wieder, spielen, geniessen und sind sichtbar glückliche Katzen. Die Behandlung dauert aber noch lange und wir möchten die beiden Familien etwas unterstützen. Deshalb fragen wir bei euch an, ob auch ihr gegen das FIP Virus der beiden grossartigen Katzen ankämpfen möchtet und uns dabei hilft, die Familien zu unterstützen.

Updates werden hier laufend durchgegeben und wir werden Fotos auf den Sozialen Medien posten. Wir danken euch von ganzem Herzen für eure Unterstützung und dass ihr mit uns kämpft.

In Liebe,

Luna und Rosalin


So können Sie spenden:

WICHTIG: Bitte bei "Mitteilung“ *FIP Katzen* angeben. Vielen Dank!

Sie können auch eine PayPal Spende einfach direkt senden an

spenden@animalhope.ch


Spenden per Überweisung

Animalhope Spendenkonto

Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg

Kasinostrasse 37, 5000 Aarau

BIC/Swift Code: RAIFCH22698

IBAN: CH59 8080 8009 3615 5643 9


SPENDEN PER TWINT

0793813373